Slide background
Slide background
Slide background

Kampfmittelsuche im Schweizer Hochmoor

Created by Elias Kraft, Simon Gremmler | |   Aktuelles

Les Breuleux, Schweiz/Münster, Deutschland - Das Hochmoor Tourbière de la Chaux wurde von der Schweizer Armee bis in die Siebzigerjahre als Luftwaffen- und Artillerieschiessplatz genutzt. Bevor im Zuge einer Renaturierungsmaßnahme Arbeiten in diesem Gebiet durchgeführt werden können, muss das Gebiet nach möglichen Blindgängern und Munitionsresten abgesucht werden, um die Arbeitssicherheit zu gewährleisten.

Die sich in dem Gebiet befindenden Altlasten, stellen nach wie vor noch ein erhebliches Risiko für alle Beteiligten dar. Aus diesem Grund wurde die K.A. TAUBER Spezialbau GmbH & Co. KG  mit Sondierungs- und Räumarbeiten beauftragt, da das Unternehmen mit Sitz im Münsterland sowohl über jahrelange Erfahrung in der Kampfmittelräumung in der Schweiz verfügt, als auch über die nötige Motivation für das Angehen von herausfordernden Umständen.

Denn aufgrund der Bodenbeschaffenheit des Hochmoores sind die herkömmlichen Vorgehensweisen zur Kampfmittelsuche nicht möglich. So dürfen z.B. die Arbeiten, um den Boden nicht zu verdichten, nur unter strickten Vorschriften durchgeführt werden.

Der TAUBER-Geschäftsführer Jan-Bernd Kappelhoff zeigte sich mit dem Ablauf sehr zufrieden: „Das war eine ganz besondere Herausforderung für uns, um hier die notwendige Detektion der relevanten Kampfmittel gewährleisten zu können. Deshalb freue ich mich, dass es uns hier gelungen ist mit den notwendigen Sicherheitsmaßnahmen die Kampfmittel räumen zu können und dabei den Schutz des Ökosystems weiterhin gewährleisten konnten.“

„Wir konnten hier unser langjähriges Know-how über die Schweizer Kampfmittelräumung anwenden und weiter ausbauen“, führt Ralf Lösing, Leiter des Projektes und Prokurist von TAUBER aus, „Wir freuen uns auf die nächsten Bauabschnitte die uns in den kommenden Monaten erwarten.“ 

Back