Slide background
Slide background
Slide background

Erfolgreiche Inbetriebnahme des Wasserschneidgerätes

created by Simon Gremmler | |   Aktuelles

Eine deutlich erhöhte Sicherheit beim Entschärfen von Bombenblindgängern kann jetzt durch den Einsatz eines von TAUBER neu beschafften Wasserschneidegerätes erreicht werden. Zusatzausrüstung wurde von TAUBER entwickelt.

Bei diesem Schneidgerät handelt es sich um ein System, welches in der Lage ist, mit einem Wasserstrahl von bis zu 3.000 bar bis maximal 12 cm dicken Stahl zu schneiden, um so ferngesteuert den Zünder aus einer Bombe zu entfernen. „Wir haben hier den aktuellen Stand der Technik für uns so optimiert, dass das Risiko für unsere Mitarbeiter und die gesamte Umgebung minimiert wird. So können auch kontrollierte Sprengungen entfallen“, führt der TAUBER-Geschäftsführer Jan-Bernd Kappelhoff aus.

Nach intensivem Training hatte das neue System schon mehrere Einsätze, wobei es seine Premiere bei einem Einsatz in Bayern hatte. So konnte es hier erfolgreich für die ferngesteuerte Entschärfung einer Langzeitzünderbombe eingesetzt werden. Eine kontrollierte Sprengung an dem Fundort hätte extreme Sachschäden und Vermögensschäden bei Dritten zur Folge gehabt. Der bayrische TAUBER-Betriebsleiter Dr. Andreas Heil zeigte sich daher sichtlich erfreut über das neue System: „Es hat alles hervorragend geklappt. Das Wasserschneidgerät ist mobil und kann daher samt unserer geschulten Mannschaft unverzüglich abgerufen und eingesetzt werden.“

Back
Foto: S. Dietzel
Foto: S. Dietzel
Foto: S. Dietzel