Großprojekt am Rauschenberg gestartet

Die K. A. Tauber Spezialbau GmbH & Co. KG ist mit einem Großprojekt am Rauschenberg bei Fulda gestartet. Bis zum Februar 2022 soll ein Naherholungsgebiet sondiert und geräumt werden.

Bei dem Projekt, das europaweit ausgeschrieben war, werden zwischen 15 und 20 TAUBER-Mitarbeiter gleichzeitig aktiv sein. „Das Projekt ist eine Herausforderung, da die Arbeiten der Geophysiker und Feuerwerker in ein Gesamtkonzept, das die Balance zwischen Naturschutz, Kampfmittelräumung und Naherholung wahrt, eingebunden sind“, erklärt Diplom-Ingenieur Ralf Lösing von der TAUBER-Gruppe. 

Die Arbeiten der Geophysiker und Feuerwerker werden daher von einem Naturschutzgutachter begleitet, der die artenschutzgerechte Umsetzung des Projektes überwacht. In der Praxis heißt das: Die TAUBER-Spezialisten arbeiten in Teilbereichen, damit die Tiere, die in den Hecken leben, immer die Möglichkeit haben, sich zurückzuziehen und eine neue Bleibe zu finden.

Grund für die Sondierungsaktion sind Kampfmittelfunde im Jahr 2017. Damals wurden während Bauarbeiten Munition und Stabbrandbomben in dem Naherholungsgebiet gefunden. 

Back